erste Etappe: Berlin – Danzig

Erste Etappe, in dem uns der Alex hinterherwinkt und in der wir unsere europäischen Nachbarn ein bisschen besser kennenlernen.

653 km

Wunderschöne Landschaft Gestalten am Wegesrand Ostsee-Radweg Abendstimmung

Sa, 19.08.07 / So, 20.08.07: erste Etappe führt uns von Berlin (Start am Alex) an der Oder entlang über Garz (nettes campieren zwischen Strohballen hinter dem Deich) nach Stettin / von der Stettin hätten wir uns mehr erhofft – sie präsentierte sich vergleichsweise strukturlos und trist, die Bevölkerung desinteressiert bis unfreundlich / Zelten am Rande eines Bauernhofes in Laska

Mo, 21.08.07 / Di, 22.08.07: Strecke von Laska über Mielenko nach Przewloka präsentiert sich sehr „heimatlich“ / landwirtschaftlich genutzte Flächen wechseln sich mit kleinen Birken- und Nadelwäldern ab / fleißig sind wir gewesen und weit gekommen – trotz vielbefahrener Straßen und einem leichten Nieselregen…

Mi, 23.08.07: Auf der Tour von Przewloka nach Jurata bricht Gynna ihren Langstreckenrekord / die Räder laufen gut bei Sonnenschein, blauem Himmel und leichtem Seitenwind / nur wenig leichte Steigungen bremsen uns aus / nachdem wir die erste Hälfte der polnischen Küstenregion durchquert haben wechselt sich das Landschaftsbild allmählich – die kleinen Städte werden freundlicher, die Storchennester häufiger und die Landschaft abwechslungsreicher / an den Straßen in unmittelbarer Nähe zum Strand wird gefeuert, gespielt, gegessen und geramscht / die Szenerie kommt einer polischen Küstenversion des Weddinger Müllerstraßenfestes gleich

Do, 24.08.07: später Start in Jurata lässt uns die Fähre nach Danzig verpassen, so dass wir nach einem kleinen Frühstück am Leuchtturm Hels auf die Fähre nach Sopok ausweichen und von dort aus nach Danzig fahren / die Randgebiete der Stadt erinnern an Hellersdorf und Lichtenberg / eine Passantin, die wir nach dem Weg fragten, weiß nicht einmal, wo das Zentrum der Stadt liegt – und (dort angekommen) ist auch die Information am Bahnhof nur wenig informativ / nettes kleines Hostel nördlich der Altstadt gefunden / wunderschöner Abend- bis Nachtspaziergang durch die Stadt, als die Touristenströme versiegen

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

1 Kommentar

  1. Jana

    der Grone hats verpennt…. aber nun bin ich informiert

    Viele Grüße aus B an der S

Kommentare sind geschlossen.